top of page

DIE KRISENKOMMUNIKATION

Im Ernstfall handlungsfähig sein

Keine Organisation, keine Führungspersönlichkeit und keine prominente Person ist vor schlechter Presse sicher. Das gilt heute mehr denn je. Aber noch immer werden nicht alle Führungspersönlichkeiten, Prominente und Presseteams auf mögliche Krisen vorbereitet. Machen Sie es besser, erstellen Sie einen Notfallplan. Schlechte Krisenkommunikation hinterlässt einen schweren Imageschaden.

Wenn Sie sich von der Presse falsch verstanden fühlen, haben Sie bereits ein Problem. Wenn Sie Krisenkommunikation als Wortgefecht sehen, haben Sie verloren. Julia Binsack war viele Jahre als investigative Journalistin (ARD / ZDF) tätig und gibt Ihnen die notwendigen Werkzeuge an die Hand, die Sie in der Krisenkommunikation benötigen und im Ernstfall gestärkt aus ihr hervorgehen lassen.

Sollte der Ernstfall bereits eingetreten sein, kontaktieren Sie uns zügig. Jetzt benötigen Sie den Blick von außen. Sie müssen nicht nur Ihre Situation gut verstehen und glaubhaft sein, sondern auch über ausreichend Empathie für geschädigte Personen und über Verständnis für die Sicht der Öffentlichkeit verfügen. Die Gefahr ist sonst groß, dass Sie in den Strudel schlechter Krisenkommunikation geraten. Zusammen mit Julia Binsack können Sie kritische Berichterstattung positiv beeinflussen.

Lernen Sie, kritische Berichterstattung positiv zu beeinflussen

Julia Binsack im Gespräch mit Lorenz Maroldt, Tagesspiegel-Chefredakteur, zum Thema Krisenkommunikation - hier reinhören:

bottom of page