• Julia Binsack

No. 4 - Selbstsicheres Auftreten

Wie steht es denn um Ihr Selbstwertgefühl? Doch, doch, lesen Sie bitte weiter!


Bei der stillen Selbstbefragung, was wir gefühlt wert sind – also wie toll wir uns selber finden – kann die Antwort mitunter schwankend sein. Während sie vielleicht nach einem gewonnenem Staffellauf eher euphorisch ausfällt, wird die innere Stimme mitunter sehr dünn und piepsig, zum Beispiel nach einer durchzechten Nacht. Will sagen: den gefühlten Selbstwert zu bestimmen, ist nicht so einfach. Wie das mit Gefühlen halt so ist. Die Antwort auf die Selbstbefragung ist nicht immer gleich. Und damit nicht verlässlich.



Das macht die ganze Sache ziemlich knifflig. Denn das schwankende Selbstwertgefühl ist besonders dann ein Problem, wenn wir gezielt selbstsicher und souverän auftreten wollen und uns genau das in dem Moment nicht möglich erscheint. Wie dann an den Verhandlungstisch oder an das Mikrofon treten? Denn klar, das haben wir alle schon erlebt: Wie überzeugend jemand ist, hängt auch davon davon ab, wie überzeugt die Person von sich selbst ist. Wer sich unsicher fühlt, kann seine Strahlkraft auf der Bühne nur schwerlich entfalten.


Auf der Suche nach dem selbstsicheren Auftritt kann eine einfache Frage helfen: Welchen Wert habe ich für andere in dieser Situation? Wie profitiert das Publikum von meinem Auftritt? Oder: Welche Stärken und Kompetenzen bringe ich in die Verhandlung mit? Das sind die eigentlich wichtigen Fragen, die es zu beantworten gilt, wenn Sie überzeugend auftreten wollen. Es ist der Wert, den Sie für den anderen haben, der Ihr Publikum beziehungsweise Ihre Gesprächspartnerinnen interessiert. Wenn Sie sich Klarheit über diesen Wert verschaffen, wird Ihr Auftritt auf der Bühne und am Verhandlungstisch einfacher und beindruckender, das Verhandeln effektiver. Ihr Erfolg wächst und beschleunigt sich in Korrelation zu dem Wert, den Sie Ihrer Umgebung, in der Sie tätig sind, hinzufügen. Wenn Sie diesen Wert kennen, können Sie selbstbewusster auftreten.


 

Es ist der Wert, den Sie für den anderen haben, der Ihr Publikum interessiert

 

Sollte Ihnen noch immer die Worte fehlen, die Ihre Stärken beschreiben, dann kommt hier jetzt noch mein Tipp. Es ist eine kleine Spielerei, um Ihren Fähigkeiten und Kompetenzen auf die Schliche zu kommen:


Machen Sie eine Liste von Menschen, die Sie beeindrucken und bewundern. Also zum Beispiel: Michelle Obama, Robert Lewandowski, Dolly Parton, Mahatma Gandhi. Machen Sie nun eine Liste der Stärken, die sie an diesen Menschen bemerkenswert finden. Vielleicht: Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Toleranz, Teamfähigkeit, Umweltbewusstsein. Da wir unser Augenmerk oft auf Dinge richten, die auch etwas mit uns zu tun haben, könnte es durchaus sein, dass die aufgelisteten Eigenschaften auch Ihre sind. Probieren Sie sie an! Was passt? Was ist noch etwas zu groß? Was kann weg? Jetzt müssen Sie nur noch überlegen, wie die gefundenen Stärken für die anderen von Wert sind in dieser Situation.


Voilà!


Viel Spaß beim Überlegen! Und verzeihen Sie sich unbedingt das schwankende Selbstwertgefühl. Vielen Menschen geht das so. Und es ist ja nur ein Gefühl! Es kommt und geht.